unerkannt anerkannt?

Manchmal meandern so die Gedanken und Gefühle in mir, vom Kopf ins Herz oder umgekehrt?? Mag sein, daß da gar etwas Geistreiches heraus kommt…

Um jemanden oder „etwas“ Anerkennen zu können,
muß man diesen Jemand/es er-kennen.
(bedarf es zu erkennen zu wollen)

Manchmal, wenn ich so schaue, hinab ins Tal, habe ich das Gefühl, daß sich kaum mehr die Mühe macht, erkennen zu wollen…
ganz gleich, in welcher „Lebenslage“.

Wie heißt es so schön wie treffend von Mann und Frau,
welche tief miteinander verbunden sind:

„Sie erkannten einander“

Bleibt uns, wegen dem Unfrieden und der Oberflächlichkeit, nicht mehr in die Tiefe gehen zu wollen – oder bei Wikipedia nach zu schauen, um uns einen Überblick zu verschaffen…?

Ich wünsche euch und auch mir, daß wir in Hingabe und Frieden erkennen werden.
Alles Liebe…
Raffa.

Werbeanzeigen

7 Gedanken zu “unerkannt anerkannt?

  1. Es ist auch nicht leicht, jemanden zu erkennen, in einer Zeit, in der es nur um das äußere Bild geht.
    Schwierig der Sache auf den Grund zu gehen, wenn der Kern in so viele Schichten gehüllt ist.
    Und um wie vieles schwieriger ist es, einen anderen zu erkennen.

    Gefällt 1 Person

    • So bedarf es wohl der Hingabe, wie auch, daß man sich Zeit nehmen darf oder sollte. Wenn ich jedoch kein Interesse oder Begeisterrung in mir habe, … weil ich selbst noch… vielleicht in der Oberflächlichkeit feststecke, bewußt oder unterbewußt, ja dann ist es ein „schweres“ Unterfangen – der erste Schritt ist dann der meinige.
      Es bedarf natürlich des Vertrauens, sich zu öffnen, des Selbstwertes und einer kleinen Tüte Selbstbewußtsein.
      Von nix kommt halt nix!
      Bin mir natürlich bewußt, daß ich selbst limitiert bin; zeitlich, geographisch etc. – So ist einer meiner „inneren Sätze und Sprüche“, auch wenn er mehr als salopp daher kommt:
      „Ich muß nicht jedem meine ZUnge ins Ohr stecken“ (;-) — doch das Reichen der Hand geht immer.

      Alles Liebe,
      Raffa.

      Gefällt 1 Person

      • Vertrauen, der Schlüssel zu allem. Sich selbst verletzbar machen.

        Man merkt sehr schnell, wo der Gegenüber steht. Bei manchen lohnt es sich nicht, Zeit und Interesse zu investieren, da sie, salopp ausgedrückt „hohle Früchte“ sind.
        Deinen Spruch finde ich witzig … in dem Zusammenhang habe ich ihn noch nicht gehört … 😁

        Gefällt 1 Person

        • In der vermeintlichen Schwachheit und Offenheit die eigene Stärke erkennen…
          … darf eigentlich schon von Kindes Beinen oder auch früher jedem Menschenwesen vermittelt werden.

          Ja, manchmal sind es Perlen vor die Säue, ähh Verzeihung „hohlen Früchte“ – jedoch kommen die Früchtchen ein paar Monde später vielleicht nochmal vorbei oder eine „andere Sorte“ – und dann klappt das auch mit dem gegenseitigen „erkennen“ und dem Wollen.

          Bleiben wir hingebungsvoll und geben acht auf unsere Zungen.
          Auf bald und Danke für deine Worte,
          Raffa.

          Gefällt mir

          • Meine Schwächen, sind die Stärken, die mich ausmachen. Nur hänge ich sie nicht an die große Glocke.
            Dennoch werden viele dieser „Stärken“ noch immer belächelt und eben nur als Schwäche gesehen.
            Ob hohle Früchte doch noch reifen, ist ja auch insgeheim meine Hoffnung. Der eine früher, andere später und manche auch halt nie.

            Gefällt 1 Person

            • Die Kaba-Dose, in welcher ich heute nächtigte, führt mich zu diesen… Worten:
              Füher oder später kriegen wir euch – mit Danone-Yoghurt (;-)
              Ende der Werbe-Einblendungen

              … und dann wären wir wieder bei der Zunge und dem Ohr!

              Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s