Nur schnöde „Lyrik“

„Wenn man eine Eiche pflanzt,
darf man nicht die Hoffnung hegen,
demnächst in ihrem Schatten zu ruhen.“
(Antoine de Saint-Exupéry; Wind, Sand und Sterne)

Ist das der Grund, im Rahmen und beim Framing heutiger, aufgeklärter Tage,
warum keiner mehr eine Eiche pflanzen „tut“?
Stattdessen präferieren wir „Zalando, Lieferando, samt -held“ und
lassen „24/7“ hochleben.

Wer kommt denn da noch mit, aber der Sonnenstich ist dann irgendwie, wie zwangsläufig gratis.

Ich gehe mal in den Nieselregen raus,
natürlich nicht, ohne euch Erleuchtung zu wünschen.

Raffa.

4 Gedanken zu “Nur schnöde „Lyrik“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s