Kurz & knackig (3. April 21)

Heute darf es wieder mal ein Zitat sein,
ein mittelaltes …

„Alle Räder stehen still,
wenn dein starker Arm es will“.

(Georg Herwegh, 1817-1875, im Jahre 1863)

Was im Jahr 1863 erkannt UND geäußert wurde …
findet sich offensichtlich auch in unseren Zeit,
so seit gut 12 Monaten.

Bleibt jetzt noch die vermeindlich offene Frage,
wessen „starker Arm“ will genau das, was im aktuellen Welten-Theater vor sich geht?

Gehen wir da vor, wie ein Kriminalist, ein Journalist alten Schlages (vielleicht aus dem Jahr 1863!),
wie ein wahrer Wissenschaftler und Forscher !??
Und zu welchen Ergebnissen kommen wir da?

Fragen wir nach den Mitteln, dem wie und wo, durch wen es umgesetzt wird.
Und was ist die Intention (Motivation) und
hat diese Intention ein Ziel, wo es eben hinführen soll.

Kann man dann so frech sein, nach der Betrachtung, der Recherche
und nach einem kleinem Resumée und von einer Agenda sprechen?

Was kannst du eigentlich wahrnehmen und feststellen?,
in deinem Leben, in deinem Umfeld.
Wie bist du betroffen … und auch die Deinen?

Wer hat da etwas davon, wenn wir geistig, wie physisch eingegrenzt werden?

„Alle Räder stehen still …“

Sind wir Lebewesen, bleiben wir leb-haft (oops, kleine semantische Falle),
frei, voll der Freude und in der Liebe …??

Was haben wir eigentlich davon, wenn wir diesem Diktat folgen?

Antworten sind wie immer herzlich Willkommen,
du weißt: …Kommentarfunktion … Danke.

Alles Liebe,
Raffa.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s