Liebevoll durchgehende Gedankenpferde

Irgendwie hat das Freude gebracht, dieses "Umformulieren" und auch das vermeintliche "Entschärfen" von diesem Wort, welches so wunderbarst mißbraucht wurde. Naja wurden diese Worte letztendlich verkehrt und auf den Kopf gestellt, durch diese eine Organisation und ihre Unterabteilungen. Ach, einfach mal munter los: Ich ermahne euch nun, liebe Schwestern und Brüder, durch die Barmherzigkeit der … Liebevoll durchgehende Gedankenpferde weiterlesen

Werbeanzeigen

Kurz & knackig (20. September)

Spannende Worte sind mir da zugefallen, wo es doch spontan im "Hinterstübchen" ratterte. Das Synapsen-Feuer inclusive der derzeitigen Zusammenfassung waren und sind dann sehr spannend. Doch vorab, darf es erstmal der Auslöser, der Katalysator oder auch der Kasus Knacktus sein, welcher dich vielleicht auch auf eine Gedankenreise mitnimmt: "Liebe ohne Gerechtigkeit ist Schwärmerei - und … Kurz & knackig (20. September) weiterlesen

Ein Piano-Mann in der Kirche

Erinnerung arbeitet mit kleinen und doch effektiven Brecheisen, die kleinen Verheißungen welche in Hoffnung fließen. Moll und Dur in verschiedenen Farben, doch was weiß ich, was Kunst ist und denke an den Piano-Mann und seinen harten Broterwerb ... "Niemand kann dich ..." https://www.youtube.com/watch?v=uTIslwd-S4o "... the time that it took, to take the down Wall..." (Steve … Ein Piano-Mann in der Kirche weiterlesen

zu schade, um überlesen zu werden

Es darf nochmal in Buchstaben seinen Auftritt hier haben, zum Nachlesen, zum Nochmal-Lesen ... Reinhard Mey verzweifelt an den Zuständen und nimmt sie persönlich: „Du bist heimatlos, belogen, betrogen, übern Tisch gezogen, wie von ’nem schwarzen Loch aufgesogen, heimatlos, abgezockt, trocken gedockt, schwer geschockt, in die Falle gelockt, und wie ein Schaf an den Hinterbeinen … zu schade, um überlesen zu werden weiterlesen

Nur so eine kleine Kette …

menschlichen Entwicklungspotenzials samt der Mechanismen und Stufen, welche ich heute mal wieder in Erinnerung rufen möchte. Gut, sie ist angestaubt, doch irgendwie werde ich in der heutigen Zeit das Gefühl nicht los, daß die essentiellen, radikalen und tragenden "Dinge" unter einer Staubschicht und reichlich Patina "zu Hause" sind. Führt man sie gar auf, bekommt der/die … Nur so eine kleine Kette … weiterlesen